Schmitz Rot

Die Farbe der Liebe. Denkste! »Schmitz d‘ amour« teilt seine Innigkeit mit der Rebellion, dem Krieg und dem Gemetzel. Selbstverständlich offenbart er sich auch der körperlichen Liebe – frei für Anlieger des bezahlten Bettgeflüsters. Sanft wird er nur bei Herzensangelegenheiten, die unter die Haut gehen. Er ist Medizin für Köper und Geist – gewarnt sei vor Risiken und Nebenwirkungen.

Wir legen den Schalter um – raus aus dem Alltagstrotz! Schmitz bekennt 2013 Farbe!

Schmitz Rot zeigt, dass weniger mehr ist. Kein Schnickschnack – einfach nur Schmitz Rot – ganz für sich allein. Zur Herstellung des Covers wurde diesmal Maschinengraupappe verwendet. Bei dem Druckverfahren hat man sich für den Siebdruck entschieden. Der rot getränkte Buchrücken schaut zwischen der Pappe hervor.

Bei der Innengestaltung wird mit Farbe, Form und Strichstärke gespielt. Gespendete Herzen, rote Fun Facts, blutige Berufe. Ausgabe Drei. Ein Grund um rot zu werden? Wir glauben schon.


REDAKTION Petra Donhauser, Katharin Gawelek, Hannes Gilch, Tobias Mayer, Fritz Platzer, Sarah Tengg LAYOUT / BILD Michael Bühler, Marion Geißler, Thomas Rehm, Christian Schmidt, Nadine Winter, Olivia Wrobel MARKETING Michael Bühler, Marion Geißler, Fritz Platzer, Sarah Tengg


Ausgabe3FarbeRotJahr2013Seitenzahl64LesenSchmitz auf issuu.comCha­rak­te­rKarton-Cover mit versetztem Rücken, Siebdruck, HKS 16N

Privatsphäre-Einstellungs-Zentrum