Schmitz Grün

»Es braut sich was zusammen: Schmitz holt tief Luft und springt vom höchsten Wipfel in die grüne Hölle. Er versinkt ganz tief im Pfuhl; nur der Schutzengel am Telefon wird ihn retten: eine Flucht oder eine Jagd? Keine Ahnung – lesen!«

Aus rot mach grün! Nach der Feuertaufe steigen wir auf zum Waldmeister 2014.

Äußerlich ist Schmitz Grün an seinen Vorgängern angelehnt. Für die Gestaltung des Covers wurde mit einem Messing-Prägewerkzeug das Design in Maschinengraupappe geprägt. Das Magazin ist mit einer Fadenheftung gebunden und hat einen offenen Rücken. Außerdem ist der Schmitz Grün der erste Schmitz mit einem Innenteil, der sich vor allem äußerlich durch einen grünen Farbschnitt vom Rest des Magazins absetzt. Als Zusatzprodukt wurden für den grünen Schmitz Jutebeutel und Tonbierkrüge mit dem Cover Design bedruckt und ein Stempel für die Release-Party angefertigt.

Die Eliteschule zahlt sich aus: einprägsam zeigt sich Schmitz von seiner besten Seite.


REDAKTION Hannes Gilch, Sebastian Gmeiner LAYOUT Stephan Czieslok, Michel Hetzenecker, Maximilian Schmidt, Barbara Vöckler, Felix Zimmer BILD Christian Willberger, Oliver Pauli, Nadine Winter MARKETING Lisa Frey, Marlene Hollweck, Cornelia Roith, Kerstin Schmidt, Rafael Somogyi


Ausgabe4FarbeGrünJahr2014Seitenzahl76LesenSchmitz auf issuu.comCha­rak­te­rKarton-Cover, Blindprägung, offene Fadenheftung (grün), abgesetzter grüner Mittelteil in Fedrigoni Sirio Color Foglia

Privatsphäre-Einstellungs-Zentrum